Namasté bei  ANA HATHA FLOW YOGA

 ANA  = Anatomisch korrekt und gelenk schonend ausgeführt

HATHA             = körperliches Yoga – geprägt von unterschiedlichen Stilen

FLOW               = nach Technik + Erspüren von Asanas den Flow genießen

YOGA               = für Körper und Geist (finde Deine eigene Kraftquelle). 
    Prävention vor Burn-out (hektischer Alltag, fordernde Familie und/oder Beruf)

 ANAHAT(H)A   = Herz (Herzchakra)

Als physiotherapeutisch und ärztlich geprüfte PhysioFlowYoga-Lehrerin® gehe ich gerne auf Eure individuellen Bedürfnisse ein. Durch verschiedene Fortbildungen in den letzten Jahren ist mein Stil geprägt von PhysioFlowYoga® und Elementen aus Iyengar, yogaworks und weiteren Stilen. Ich lege großen Wert auf eine exakte Ausrichtung und gelenkschonende Technik. Dabei darf die Freude an Bewegung und Beweglichkeit nicht fehlen! Wir arbeiten immer bewusst in den Asanas und genießen dann den Flow in dynamischen Sequenzen.

Manchmal fließen Elemente aus dem Yin Yoga mit ein (ein ruhiger und meditativer Stil überwiegend ohne Muskelarbeit – es wird das Faszien- und Bindegewebe bearbeitet und die Meridiane/Nadis aktiviert).

 

Aufbau der ANA HATHA FLOW YOGA-Stunde:

  • Anfangsentspannung mit Atemübungen
  • Vorbereitende Asanas und Technik (tiefes Erspüren von ausgewählten Asanas)
  • Flow durch die Sonnengrüße
  • Spass und spielerisches Erkunden einer etwas anspruchsvolleren Asana. Ich bringe Dich gerne an Deine Grenzen und motiviere Dich, auch schwierigere Asanas zu versuchen - alles ohne Wettbewerb und mit Lachen!
  • langsamer Ausklang mit regenerativen Asanas, Atemübung und Meditation.
  • Entspannung mit kleiner Öl-Nackenmassage. Es wird immer ein naturreines Öl mit Jojobaöl gemischt, das zum bearbeiteten Chakra passt.


PhysioFlowYoga®:

ist eine sportliche, gelenkschonende und energetisierende Yogaform als Ausgleich zum anstrengenden Berufs- und / oder Familienalltag. Es baut auf der Tradition des Asthanga-Yoga auf und verbindet diese mit Physiotherapie.

Bewusstes Üben lässt Dich deinen Körper besser wahrnehmen, entwickelt die Dehnbarkeit und Kraft deiner Muskulatur und wirkt so aufbauend und heilend. Du sollst immer die Möglichkeit haben, Dich weiterzuentwickeln.

Es ist geprägt von präzise ausgeführter Technik und verbindet aktives, kräftigendes Halten mit fließenden Übergängen. Bei Fortgeschrittenen verstärkt sich die Konzentration auf das Atmen. So können sich Körper- und Energieblockaden auflösen. Die Körperwahrnehmung wird feiner, der Zugang zur eigenen Intuition öffnet sich und der Geist kommt zur Ruhe. Durch bewusstes Üben kann sich deine mentale Stärke entwickeln, du lernst, auch im Alltag Grenzen zu setzen, wodurch auch einem Burnout-Syndrom vorgebeugt werden kann.